Main refusant poliment une bouteille de bière tendue, sur un fond turquoise uni, symbolisant le choix de ne pas boire d'alcool ou de la sobriété.

Akute Alkoholvergiftung

Was ist das  Kater?

Alkohol gehört zu den legalen Substanzen, die seit jeher weit verbreitet sind. Obwohl es den Ruf hat, gesellschaftliche Zusammenkünfte zu verbessern, stellt es dennoch ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit dar.

Akute Alkoholvergiftung, Veisalgie oder häufiger „Kater“ genannt, definiert diese schwierigen Abende. Mit unterschiedlichen Symptomen tritt dieser Zustand in den Stunden nach übermäßigem Alkoholkonsum, während der Ausscheidungsphase, auf. Es spiegelt die toxischen Wirkungen von Alkohol auf den Körper wider, insbesondere auf die Leber und das Gehirn.

Dieses Phänomen kann sich bei einem einzigen Glas und darüber hinaus manifestieren. Die häufigsten Symptome sind: Schwächegefühl, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe, Kopfschmerzen, Überempfindlichkeit gegenüber Lärm und Licht, starkes Durstgefühl, verminderte Aufmerksamkeit und Gedächtnis.

Zunächst stellt die Aufnahme von Ethanol einen wichtigen Schritt dar, der hauptsächlich im Dünndarm stattfindet. Mit Ausnahme von Knochen und Fett diffundiert es gleichmäßig in alle Gewebe, folgt der Bewegung des Wassers und durchquert die feto-plazentare Barriere. Der Hauptweg der Ethanolentgiftung erfolgt über die Leber . Es verwendet zwei sättigbare Oxidationsstufen, die mit maximaler Leistung arbeiten, sobald der Blutalkoholspiegel 0,10 g/L erreicht: Oxidation von Ethanol zu Acetaldehyd durch Alkoholdehydrogenase, dann von Acetaldehyd zu Säure. Essigsäure durch Acetaldehyddehydrogenase. Es ist wahrscheinlich, dass viele Faktoren die Absorption und/oder den Metabolismus von Ethanol beeinflussen: genetische oder medizinische Faktoren zum Beispiel. Analytische Methoden zur Feststellung des Zustands einer alkoholischen Imprägnierung verwenden die Dosierung in der Ausatemluft oder im Blut. Im Rahmen der Verkehrssicherheit werden Messungen in der Ausatemluft mit einem gesetzlichen Grenzwert von 0,25 mg/L Ausatemluft durchgeführt.

Von einer Alkoholvergiftung spricht man, wenn der Grenzwert von 0,5 g/l Blut, also etwa 20 g Alkohol, überschritten wird.

Es ist leichter als Wasser und ermöglicht aufgrund seiner Dichte von 0,79 die Berechnung der in einem Getränk enthaltenen Ethanolmenge. Der Alkoholgehalt oder Centesimal-Alkoholgehalt ist der Volumenprozentsatz von reinem Ethanol in einer flüssigen Mischung. Ein normales 10-cl-Glas Wein mit einem Alkoholgehalt von 12 enthält also 12 ml reines Ethanol, also 12 × 0,8 (gerundet auf 0,79) = 9,6 Gramm Alkohol. Jedes Glas bzw. jede „Alkoholeinheit“ enthält somit 10 Gramm reinen Alkohol. Im Wissen, dass der Entgiftungsstoffwechsel sättigbar ist und auf Hochtouren läuft, sobald der Blutalkoholspiegel 0,10 g/L erreicht.

Was bedeutet es, einen Kater zu haben?

Alkohol gehört zu den legalen Substanzen, die seit jeher in großem Umfang konsumiert werden. Obwohl es den Ruf hat, gesellschaftliche Zusammenkünfte angenehmer zu machen, stellt es ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit dar.

Akute Alkoholvergiftung, Veisalgie oder besser bekannt als „Kater“, definiert diese schwierigen Momente nach dem Abend. Mit unterschiedlichen Symptomen tritt dieser Zustand in den Stunden nach übermäßigem Alkoholkonsum, während der Ausscheidungsphase, auf. Es spiegelt die toxischen Wirkungen von Alkohol auf den Körper, insbesondere auf Leber und Gehirn, wider.

Es kann durch ein einziges Getränk und darüber hinaus auftreten. Die häufigsten Symptome sind: Schwächegefühl, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Magenkrämpfe, Kopfschmerzen, Überempfindlichkeit gegenüber Lärm und Licht, starkes Durstgefühl, verminderte Aufmerksamkeit und Gedächtnis.

Die Aufnahme von Ethanol ist ein wichtiger erster Schritt, der hauptsächlich im Dünndarm stattfindet. Mit Ausnahme von Knochen und Fett diffundiert es gleichmäßig in alle Gewebe, folgt der Bewegung des Wassers und durchdringt die feto-plazentare Barriere. Der Hauptentgiftungsweg für Ethanol ist die Leber. Dabei handelt es sich um zwei Stufen der sättigbaren Oxidation, die ihr volles Potenzial entfalten, sobald der Blutalkoholspiegel 0,10 g/L erreicht: Oxidation von Ethanol zu Acetaldehyd durch Alkoholdehydrogenase, dann Acetaldehyd zu Essigsäure durch Acetaldehyddehydrogenase. Es ist wahrscheinlich, dass viele Faktoren die Absorption und/oder den Metabolismus von Ethanol beeinflussen: genetische oder arzneimittelbedingte Faktoren. Analytische Methoden zum Nachweis eines alkoholischen Tränkungszustandes umfassen die Bestimmung in der Ausatemluft oder im Blut. Im Rahmen der Verkehrssicherheit werden Messungen in der Ausatemluft mit dem gesetzlichen Grenzwert von 0,25 mg/l Ausatemluft durchgeführt.

Eine Alkoholvergiftung liegt vor, wenn der Grenzwert von 0,5 g/l Blut, also etwa 20 g Alkohol, überschritten wird.

Es ist leichter als Wasser und ermöglicht aufgrund seiner Dichte von 0,79 die Berechnung der in einem Getränk enthaltenen Ethanolmenge. Der Alkoholgehalt oder Centesimal-Alkoholgehalt ist der Volumenprozentsatz von reinem Ethanol in einer flüssigen Mischung. Beispielsweise enthält ein normales 10-cl-Glas Wein mit einem Alkoholgehalt von 12 12 ml reines Ethanol, also 12 × 0,8 (gerundet auf 0,79) = 9,6 Gramm Alkohol. Jedes Glas oder jede „alkoholische Einheit“ enthält daher 10 Gramm reines Ethanol. Im Wissen, dass der Entgiftungsstoffwechsel sättigbar ist und seine maximale Kapazität erreicht, sobald der Alkoholspiegel 0,10 g/L erreicht.

Découvrez nos solutions bien-être, Hang Over et Aquapop, pour améliorer votre quotidien. Adoptez-lès dès maintenant et ressentez la différence !


Découvrir
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar